Der ultimative Sex-Ratgeber für mehr Spaß beim Sex

Hobbyhuren Sex Wiki

Im Internet begegnen Sie uns überall. Zu verlockend ist häufig das Angebot an freizügigen Bilder, gepaart mit der Möglichkeit Hobbyhuren für einen Sexkontakt zu treffen. Was Du über die oft so tabulosen Huren wissen solltest, haben wir einmal in einem Ratgeber zusammengefasst. Du hast Lust auf Sex, ohne Verpflichtung, willst einfach nur ficken und genießen? Dann bist Du bei den Hobby Huren genau richtig, denn sie bieten alles das, was beim Sex richtig viel Spaß machen kann. Besonders in größeren Regionen sind Huren Kontakte 24 Stunden am Tag möglich.

Hobbyhuren Sex Wiki

Die wichtigsten Punkte haben wir in einem Sex Wiki einmal zusammengefasst. Bevor Du Dich für ein Sextreffen mit Hobbyhuren entscheidest, empfehlen wir Dir einen Blick auf die folgenden Punkte, die das Erlebnis mit den Rotlicht Damen aus dem horizontalen Gewerbe noch geiler gestalten werden.

Was sind Hobbyhuren eigentlich?

Es gibt eine Vielzahl von Frauen, die sexuelle Dienstleistungen anbieten, darunter sind eben jene Frauen zu finden, die das Wort „Hobby“ gerne in ihre Offerte miteinpacken. Das klingt nicht nur verlockend, sondern kann auch viele Vorteile haben. Bei diesen Frauen handelt es sich in der Regel um keine Professionellen, die tagtäglich mehrere Kunden (Freier) empfangen. Es sind einfach nur geile Huren, die sich gelegentlich für Sextreffen anbieten und dafür eine kleine Gegenleistung erwarten (Geld oder auch Geschenke).

Unter den Begriff Hobbyhuren fallen sowohl Escort Damen (die von Agenturen vermittelt werden oder als Independent Escort tätig sind), als auch Hausfrauen, Studentinnen und reife Huren, die sich über Sex Kleinanzeigen und bekannte Erotikportale für ein diskretes (Sex) Treffen anbieten.

Was sind das für Frauen?

Ob als Hobby oder als Escort, viele dieser Damen arbeiten meistens in einem ganz gewöhnlichen Job und bieten Sex zur Aufbesserung der Haushaltskasse und für den eigenen Spaß an. Der Anteil von Studentinnen, die als junge Huren sehr beliebt sind, hat ebenfalls zugenommen. Diese sind vor allem bei Escort Agenturen zu finden.

Wir treffen aber auch häufig Hausfrauen, die einfach Lust auf ein erotisches Abenteuer haben und ebenfalls hier und da ein wenig Taschengeld gebrauchen können. Selbst Thai Huren und ältere Frauen sind zu in diesem Bereich vorzufinden. Nicht selten wird nach einem Sexkontakt gesucht, wenn die Lust besonders groß ist oder ein wenig mehr Unterstützung (Taschengeld) benötigt wird. In diesem Bereich sind vor allem deutsche Huren zu finden.

Warum werden Hobbyhuren auch als Taschengeldladies bezeichnet?

Hobbyhuren werden auch als Taschengeldladies bezeichnet

Im Gegensatz zu professionellen Huren, bieten Hobby Huren ihre Dienstleistung gegen ein Taschengeld an. Dieser Begriff „Taschengeldladies“ ist verwirrend, lässt er doch mitschwingen, das sexuelle Gefälligkeiten für kleines Geld verfügbar sind. Die Taschengeldhuren verlangen unterschiedliche Sätze, was auch von Region zu Region verschieden sein kann. So wirst Du für Huren in Hamburg oder München wesentlich mehr bezahlen, als für ein Sexdate in Halle. Taschengeld ist aber gleichzusetzen mit den regulären Honoraren, die bei normalen Huren Kontakten anfallen (ca. 100 – 150 Euro im Schnitt pro Stunde, bei längeren Buchungszeiten wird es günstiger).

Warum Männer lieber zu einer Hobbyhure gehen?

Wenn Du Paysex suchst, findest Du viele Möglichkeiten. Bordell, Club, Laufhaus und eben private Huren. Die meisten Männer entscheiden sich für die privaten Damen. Die Diskretion ist wesentlich höher. Es gibt nur noch wenige Bordelle mit Privatempfang. In den erotischen Etablissements herrscht reger Publikumsverkehr, die Gefahr einen Kollegen oder Nachbarn zu treffen ist groß. Bei Hobbyhuren gibt es dieses Risiko nicht.

In einem Bordell gibt es oft ganze Preislisten (Anal, Oral, mehrfacher Stellungswechsel, …). Neben dem Grundhonorar fallen also unter Umständen weitere Gebühren an. Private Huren offerieren hingegen in der Regel einen Festpreis, in dem diese Punkte bereits enthalten sind. Außerdem macht es einfach viel mehr Spaß sich mit privaten Huren zu vergnügen.

Des Weiteren findest Du in den Clubs und Co. zu 80 Prozent nur ausländische Nutten (Rumänien, Bulgarien, viele heiße Frauen aus Osteuropa). Deutsche Frauen sind dort fast nie zu finden, ganz im Gegenteil bei den Taschengeldhuren, die entweder verständliches Deutsch sprechen oder in Deutschland geboren sind/schon lange leben.

Wenn Du schüchtern bist!

Bist Du unsicher, vielleicht gehemmt, die Scham ist zu groß, dann bist Du bei diesen Frauen genau richtig. Sie werden Dich ganz vorsichtig führen und das erotische Treffen wird wie bei einer richtigen Geliebten sein, nur das es zeitlich eben begrenzt ist.

Warte erst einmal, wenn ihr euch gegenübersteht. Sie weiß genau, was sie zu tun hat und wird Dich vielleicht mit einem richtig heißen Blowjob oder mit ihren Sexspielzeugen verführen. Alles andere geht wie von automatisch. Die Damen reagieren sehr umsichtig und stellen sich auf Deine Belange ein und nehmen Dir schnell Deine Ängste.

Erfahre hier: Warum Sexspielzeuge das Liebesleben bereichern

Wo kann ich Hobbyhuren kennenlernen?

Das ist ganz einfach. Auf den speziellen Seiten im Netz (Suche einfach nach Huren, Taschengeldladies, Sex für Taschengeld in Verbindung mit Deinem Aufenthaltsort) gibt es eine Vielzahl von heißen Girls und schon findest Du geile Kontakte (Asian Huren, deutsche Frauen, Models, mollige Huren und viel mehr), die du ganz ohne Anlaufzeit kennenlernen kannst. Rotlicht Kontaktanzeigen wie z.B.: auf: Ladies.de, Kaufmich.com, Sexdo.com bieten eine Vielzahl an Hobby-Huren die dir gerne mit ihren Liebesdiensten sofort zur Verfügung stehen.

Ist das (Sex) Treffen legal?

Prostitution in Deutschland ist seit 2002 völlig legal. Seit 2002 wird Prostitution als Beruf anerkannt. Seit 2017 gilt das Prostitutionsschutzgesetz. Dazu zählen auch die Taschengeldladies. Es gibt nur einen Punkt, den Du beachten musst. Die Dame muss mindestens 18 Jahre alt sein, um sich als Prostituierte anbieten zu dürfen.

Mehr dazu: Prostituition in Deutschland – Von der Sittenwirdigkeit zur legalen Dienstleitung

Wie treffe ich die Damen?

In der Regel findet das Sextreffen auf zwei Wegen statt. Entweder als Hotelbesuch oder Hausbesuch. Die Preise sind identisch. Gelegentlich finden sich auch Hobbyhuren, die über ein eigenes Studio/Appartement verfügen und dort ganz verschwiegen ihre sündigen Treffen anbieten. Manchmal bietet sich auch Parkplatzsex oder das schnelle Ficktreffen im Auto an.

Was sollte ich bei einem Hotelbesuch beachten?

Grundsätzlich ist ein Hotelbesuch von Hobbyhuren in größeren Häusern wesentlich einfacher, als in kleinen Pensionen. Klassisch klopft die Hure zum vereinbarten Zeitpunkt an Deine Zimmertür. Das funktioniert aber nur, wenn die Fahrstühle noch nicht über Codekarten verfügen. In diesem Fall empfehlen wir das (Fick) Treffen in der Lobby oder direkt vor dem Hotel.

Was sollte ich bei einem Hausbesuch beachten?

Der Sex Besuch zu Hause gehört zu den beliebtesten. Der Kunde fühlt sich dort wohler und agiert viel freier. Einige Punkte sind aber zu beachten. Das Bett, Drehpunkt des Geschehens, sollte zuvor neu bezogen werden. Das Umfeld sollte sauber und unangenehme Überraschungen (plötzlicher Besuch, Paketlieferung, …) vermieden werden.

Welche Liebesdienste bieten Hobbyhuren an?

Die meisten Frauen zeigen sich bei der Wahl der sexuellen Leistungen ziemlich offen. Häufig finden sich tabulose Huren, die von Oral bis Anal und auch Rollenspiele beim Sexdate anbieten. Selbst Fetisch- und BDSM- Wünsche werden gerne erfüllt.

Beispiele für Liebesdienste:
Geschlechtsverkehr, Blowjobs, Dreier, Fußerotik, Piss, Körperbesamung, Küssen, Schmusen, Nylon, Gesichtsbesamung, Striptease, Dildospiele, Spanisch, Analhuren, Oral, Massagen, Handjobs, Rollenspiele und viel mehr.

Wie weit die Leistungen reichen, ist in den Profilen der Frauen vermerkt. Neben erotischen Bildern und intimen Beschreibungen findet sich eine Übersicht der Präferenzen. Hilfe bieten auch sogenannte Huren Test Seiten an. Das sind Forenseiten, auf denen Freier die Leistungen der Damen beschreiben. Diese Huren Test Übersichten sind allerdings immer sehr subjektiv, können aber unterstützend hilfreich sein.

Wie buche ich eine Hure und was muss ich beachten?

Die meisten Sex Girls sind ganz einfach per Telefon zu buchen. Gelegentlich ist auch eine Buchung per Email möglich. Wir raten jedoch zu einem persönlichen Kontakt. Vor der Buchung sollte ein Blick auf das Profil der Intim-Modelle geworfen werden. Passt dort alles, geht es an die Buchung.

Was bei einem Anruf ganz wichtig ist:
Unterdrücke niemals Deine Rufnummer, andernfalls werten die Ladies das als Spaßanruf!

Fragst Du direkt bei einer Agentur an, nimmt eine sympathische Ansprechpartnerin Deine Wünsche auf und ruft Dich in der Regel 5 – 10 Minuten später zurück, um den Termin zu bestätigen. Wenn Du zum Beispiel eine deutsche Hure suchst, bist Du bei den privaten Girls und den Agenturen genau richtig.

Um geile Huren zu treffen und richtig viel Spaß zu haben, spreche Deine sexuellen Wünsche immer direkt bei der Buchung an. Nur so können sich die Frauen auf das Sexdate vorbereiten. Selbstverständlich kannst Du auch Wünsche zum Outfit äußern. Die Huren Kontakte erscheinen später in der von Dir gewünschten Kleidung (elegant, versaut, leger,...).

Warum ich eine Wartezeit einberechnen sollte?

Die Girls bieten Sex als privates Hobby an. Es handelt sich dabei um keine Professionellen Sexarbeiterinnen, die auf Abruf zur Verfügung stehen. Wenn Du die Huren Kontakte anrufst, solltest Du immer eine Vorlaufzeit von 2 – 4 Stunden einberechnen. Diese Zeit wird benötigt, damit sich die Ladies vorbereiten können. Bei längeren Buchungswünschen (Over Night, Tage oder Wochen, Urlaubs Escort), ist eine wesentlich längere Vorlaufzeit notwendig.

Suche Dir am besten 2 oder 3 Ladies aus, falls eine der Damen nicht verfügbar sein sollte!

Gibt es tabulose Huren?

Ja, das Angebot an sogenannten AO Huren hat in der letzten Zeit zugenommen. Unter der Abkürzung versteht sich: Alles Ohne. Die Girls verzichten also auf das Kondom, sowohl beim Oralverkehr als auch beim Geschlechtsverkehr. Wir raten jedoch aus zwei Gründen davon ab!

Grund 1:
Du kennst den Gesundheitszustand von AO Huren nicht. Alle anderen, die nur mit Schutz ficken, achten auf ihre und Deine Gesundheit. Der Spaß beim schnellen Sex wird also nicht getrübt.

Grund 2:
2017 wurde das Prostitutionsschutzgesetz novelliert. Das betrifft alle Huren Kontakte in Deutschland. Grundsätzlich muss das Kondom verwendet werden. Sowohl beim Geschlechtsakt, als auch beim Oral- oder Analverkehr! Der Gesetzgeber hat AO Sex mit Huren verboten. Wer erwischt wird, muss mit teilweise hohen Geldstrafen rechnen.

Wie bezahle ich eine private Hure?

Wer Hobbyhuren in Hamburg oder anderen deutschen Städten bucht, findet unterschiedliche Zahlungswege. Bei einer Vermittlung durch Agenturen (z.B. Escort), wird häufig auch die Zahlung per Überweisung, Western Union oder per Kreditkarte angeboten, wirklich diskret ist das aber nicht. Grundsätzlich raten wir Dir dazu, Huren Kontakte nur in Bar zu bezahlen. Dabei gibt es einige Punkte, die Du beachten solltest.

Das vereinbarte Honorar sollte in einem unverschlossenen Kuvert übergeben werden. Die Übergabe erfolgt diskret, gleich nach der Begrüßung. Der Gentleman legt den Umschlag ohne Worte neben ihre Handtasche.

Von Vorauszahlungen raten wir grundsätzlich ab! Ausnahmen bilden allerdings eventuell anfallende Reisekosten (bei längerer Anreise), die typischerweise im Voraus zu bezahlen sind. Gelegentlich finden sich auch Hobby Huren, die statt Geld lieber Geschenke wünschen. Das kann ein tolles Parfüm, ein Friseurbesuch oder auch eine Luxusreise sein. Grenzen gibt es dabei keine.

Warum Trinkgeld bei Huren ein Booster sein kann!

Auch die Taschengeldhuren freuen sich über eine Zusatzgratifikation. Ein Trinkgeld ist gerne gesehen. Damit das aber auch wirklich seine Wirkung entfaltet, raten wir Dir dazu, den kleinen Bonus bereits am Anfang mit dem Honorar zu übergeben. Der Grund ist einfach: Private Huren bedanken sich meistens auf ihre ganz spezielle Art beim Sexdate...

Wie erkenne ich Fakes?

In der Regel arbeiten die meisten Agenturen und private Huren seriös. Dennoch kann es hier und da einmal zu einem Fake kommen. Dabei werden meistens falsche Bilder eingestellt, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben. Im Vorfeld gibt es einen Trick. Achte genau auf die Bilder der Dame und den Hintergrund. Ist dieser auf den Aufnahmen identisch, ist das schon ein gutes Zeichen. Sicherheitshalber lohnt es, die Fotos über die Suchmaschine (Bildersuche) laufen zu lassen. Sollte eine Abbildung auf Pornoseiten oder Fremdseiten auftauchen, spricht das für einen Fake.

Ein weiterer Hinweis liegt darin, wie sich geile Huren auf den Fotos zeigen. Handelt es sich um rein pornografische Bilder, sind diese meistens von Pornoseiten geklaut.

Bei Hobbyhuren NRW oder anderen Großstädten wirst Du zwar in den Profilen immer wieder nackte Haut sehen können (Brust, Po), pornografische Aufnahmen gibt es dort aber nicht.

Was mache ich bei einem Fakebesuch?

Hat es Dich dann doch erwischt und eine ganz andere Dame steht plötzlich vor der Tür, gibt es eine einfache Handlungsweise. Verweigere den Eintritt, eine Zahlung ist (selbst wenn die Damen darauf bestehen) ebenfalls nicht zu leisten.

7 Tipps für tollen Paysex

Die wichtigsten Punkte haben wir Dir oben schon genannt. Diese nachfolgenden 7 Tipps sollen Dich zu einem perfekten Date mit Deiner Geliebten auf Zeit näherbringen.

Besondere Wünsche verschwiegen ausleben

Mit den Taschengeldhuren kannst Du eigentlich jeden deiner erotischen Wünsche ausleben. Möchtest Du richtig geilen Girlfriendsex mit Zungenküssen erleben oder stehst Du auf Fantasien abseits von Blümchensex, finden sich bei den Prostituierten immer genau die passenden Partnerinnen, um selbst auch außergewöhnliche Fetische gemeinsam auszuleben.

Besonders beliebt sind Fetischwünsche. Ganz oben auf der Liste vieler Männer stehen zum Beispiel Fesselspiele oder Golden Shower (Natursekt). Ebenso ist das Thema Lack, Leder und Nylons sehr beliebt, aber auch Dildospiele. Alle diese Fantasien lassen sich problemlos bei den Hobby Huren ausleben. Ganz diskret, ohne Verpflichtungen.

GutscheineGutscheine BDSM - Was passiert eigentlich auf der dunklen Seite der Erotik?BDSM - Was passiert eigentlich auf der dunklen Seite der Erotik? Joyclub - Alle Infos zum Erotikportal für Singles, Paare & SwingerJoyclub - Alle Infos zum Erotikportal für Singles, Paare & Swinger
Alle Artikel anzeigen